Das erste Feuerwerk der IAA Frankfurt ist schon gezündet – der neue Land Rover Defender wurde der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Doch es gibt an der internationalen Automobilmesse (12.9. bis 22.9.) noch weit mehr zu entdecken.

IAA Frankfurt 2019: Das sind die neuen 4×4-Fahrzeuge inklusive Weltpremieren

IAA Frankfurt

Offroad-Parcours an der IAA Frankfurt

IAA Frankfurt
So gibt es einen 4’000 Quadratmeter grossen Offroad-Spiezlplatz mit insgesamt 180 Metern Wegstrecke.
IAA Frankfurt
Dazu gehören unter anderem extreme Steigungen, scheinbar unüberquerbare Plateauhöhen, Schräglagenfahrten, Buckelpisten und eine rund 13 Meter lange Wippe zu meistern.

Obwohl viele Hersteller der IAA Frankfurt eine Absage erteilten, gibt es trotzdem eine Vielzahl von interessanten 4×4-Neuheiten und -Konzepten.

Audi AI:TRAIL quattro

So stellt man sich bei Audi die Offroad-Zukunft vor: autonom und elektrobetrieben. Der Viersitzer “Audi AI:TRAIL quattro” ist eine Konzeptstudie, die vierte und letzte der Audi AI-Konzeptreihe. Dank hoher Batteriekapazität und extremer Geländegängigkeit, können die Passagiere in dieser Studie das autonome Fahren auch jenseits der Strasse geniessen; Rundumsicht oder Videokonferenz inklusive.

IAA Frankfurt
Audi AI:TRAIL quattro

Audi RS 6

Hopp de Bäse! Da kommt was auf uns zu; der neue RS 6 ist mehr Sportwagen als Kombi denn je. Der 441 kW/600 PS starke V8-Motor lässt die flotte Familiekutsche in 3,6 Sekunden von 0 auf 100-km/h sprinten. Schluss ist erst bei 305 km/h.

IAA Frankfurt
Audi RS 6

Audi Q3 Coupé

Der neue Audi Q3 bekommt als Schwestermodell eine Coupé-Variante mit “angeschrägtem” Heck, die technisch weitgehend dem Standard-Q3 entsprechen wird.

IAA Frankfurt
Audi Q3 Coupé

BMW X6

Mit dem dunkelsten Schwarz der Welt debütiert der BMW X6 auf der IAA Frankfurt. Das vorher schon grosse BMW Coupé ist in der dritten Generation nochmals gewachsen: in der Länge auf 4,94 und in der Breite auf 2,0 Meter. Zu haben gibt es den Dicken als Diesel und Benziner von 195 kW/265 PS bis 390 kW/530 PS.

IAA Frankfurt
BMW X6

Noch einen drauf legt BMW mit dem Showcar X6 Vantablack Vbx2. Die Lackierung “Super-Schwarz“ zeichnet sich durch eine lichtschluckende Nano-Struktur aus.

IAA Frankfurt

BMW M8 Gran Coupé

Mit Offroad gar nichts zu tun hat der neue M8 Gran Coupé. Doch die 600 PS aus dem doppelt aufgeladenen V8-Benziner bringt man halt doch am sichersten mit 4×4 auf den Boden.

IAA Frankfurt
BMW M8 Gran Coupé

Cupra Concept

Es war abzusehen, dass Seats Sport-Tochter Cupra in Zukunft auch elektrisch Gas geben wird. Die neue Studie zeigt ein Sport-SUV, das ganz auf Performance ausgelegt ist. Als Basis für die Studie dient der elektrische Konzernbaukasten (MEB), den auch der kommende VW ID.3 nutzen wird.

IAA Frankfurt
Cupra Concept

Mercedes-Benz GLE

Mercedes-Benz feiert gleich mit zwei neuen SUV-Baureihen an der IAA Frankfurt Weltpremiere. Zum einen ist da natürlich die Neuauflage des grossen SUV-Coupés GLE. Kräftige Dieselmotoren und ein Benziner mit einem Leistungsspektrum von 200 kW/272 PS bis 320 kW/435 PS, stehen ab Frühjahr 2020 im Showroom. Das GLE Coupé hat gegenüber dem SUV einen um sechs Zentimeter kürzeren Radstand sowie Luftfederung mit aktivem Fahrwerk. Schneller geht immer: So gibt es auch schon die AMG-Variante GLE 53 4MATIC+ Coupé.

IAA Frankfurt
Mercedes-Benz GLE

Mercedes-Benz GLB

Mit dem GLB stellt Mercedes-Benz auf gleicher Technikplattform wie der GLA in geräumiges Schwestermodell aus. Gegenüber dem GLA ist der GLB mit 4,63 Metern rund 20 Zentimeter länger. Dafür wird es die gängigen Motoren der Mercedes-Kompaktklasse geben, also Benziner und Diesel im Leistungsspektrum von 163 bis 208 PS. Ausserdem wird auch die AMG-Variante 35 4Matic mit über 300 PS präsentiert.

IAA Frankfurt
Mercedes-Benz GLB

Opel Grandland X Hybrid4

Der erste Plug-in-Hybrid von Opel kombiniert einen 1,6-Liter-Turbobenziner (147 kW/200 PS) mit zwei E-Motoren (je 80 kW/109 PS), die es zusammen auf eine Systemleistung von stattlichen 300 PS bringen. Bis zu 52 Kilometer kann das Opel-SUV rein elektrisch fahren.

IAA Frankfurt
Opel Grandland X Hybrid4

Porsche Taycan

Highlight ist bei Porsche die Präsentation des Taycans. Es handelt sich um das erste E-Auto des deutschen Sportwagenherstellers. Bis zu 560 kW/761 PS und 412 Kilometer Reichweite (WLTP) soll der Viersitzer leisten können. Auch wenn der Taycan als E-Auto keinen Turbo mehr hat, bleibt Porsche bei der Bezeichnung Turbo und Turbo S. Die beiden Allrädler bilden die stärksten Varianten und sind ab Marktstart 2020 erhältlich.

IAA Frankfurt
Porsche Taycan

Skoda Superb

Nicht viel neues aber dafür einen aufgehübschten Superb gibt es bei Skoda zu sehen. Den Superb wird es künftig auch wieder in einer Scout-Version geben. Anfang 2020 wird ausserdem eine Plug-in-Hybrid-Variante erhältlich sein.

IAA Frankfurt
Skoda Superb

VW T-Roc Cabriolet

Schon klar, beim T-Roc handelt es sich nicht um ein Allrad-Fahrzeug. Trotzdem sieht das Fun-SUV hübsch aus. Wie einst das Golf Cabriolet verfügt das T-Roc Cabriolet über ein klassisches Stoffdach, das sich auf Knopfdruck in 9 Sekunden öffnet.

IAA Frankfurt

 

image_pdfPDF