Planst du den Ausbruch aus deinem Alltag? Willst du abseits der Zivilisation unterwegs sein? Dann ist das Buschtaxi genau das richtige Fahrzeug. Pascal aus dem Züri-Oberland hat uns einen wunderbaren Bericht über den Ausbau seines HZJ78 eingesandt, den wir euch auf keinen Fall vorenthalten wollen. Danke Pascal. Hier gehts direkt zum Eintrag auf dem 4x4Schweiz-Markplatz: Toyota Landcruiser HZJ78 Buschtaxi zu verkaufen

Was, weshalb, warum – DARUM! Am Anfang steht der Traum einer 12-monatigen autarken Reise quer durch den australischen Kontinent. Wie wollen wir aber in Australiens unwirtlichsten und abgelegensten Regionen bestehen? Dazu braucht es erst einmal einen zuverlässigen, nahezu unkaputtbaren fahrbaren Untersatz: Den Toyota Landcruiser HZJ 78.

Antrieb und Motor

Weite Distanzen, Schotterpisten, steile Aufstiege, Flussdurchfahrten. All dies will gemeistert werden. Wir bauten also die Antriebswelle aus und ersetzten sie durch ihre verstärkte australische Schwester. Um sämtliche Verrenkungen und Steigungen zu meistern bekam unser Toyota noch ein erhöhtes und verstärktes Fahrwerk von Old Man Emu. Das Getriebe wird durch einen Unterfahrschutz vor Steinschlag geschützt.

Jetzt kann’s losgehen. Ab ins Outback. Aber halt! Wie sollen mit einem 90-Liter Dieseltank Distanzen von 1’000 km und mehr bewältigt werden? Um eine Reichweite von ca. 1’800 km zu erhalten, bauten wir einen Zusatztank hinter der Hinterachse ein. Fassungsvermögen 180 Liter. Du startest vollgetankt mit 270 Liter Diesel an Bord. Das erlaubt dir ja nach dem Distanzen bis 2’000km.

Um die Leistung und den Verbrauch zu optimieren, schenkten wir unserem Toyota in Australien einen Turbo. Dieser arbeitet weltweit zuverlässig, erhält in der Schweiz halt einfach keinen Eintrag. Damit der Motor mit frischer, möglichst staubfreier Luft versorgt wird und der Motor auch unter Wasser atmen kann, erhielt unser Buschtaxi einen Schnorchel. Aufgewirbelter Staub und Wasserdurchfahrten sind kein Problem mehr. Wie aber durch tiefen Wüstensand?

Sand, Schlamm und wild Tiere

Luft raus aus den Reifen und ab durch den tiefen Sand. Danach muss aber wieder Luft rein in die Finken. Du greifst hinter dich und nimmst den mobilen Kompressor, hängst ihn an der Batterie an und pumpst alle 4 Reifen wieder auf 3 Bar auf. Und weiter geht’s!

Solltest du auf deiner Fahrt einmal einen Stein, Nagel oder was auch immer erwischen, der die Luft aus den Reifen entweichen lässt, erfährst du dies frühzeitig dank der eingebauten Funk-Reifendruck- Überwachung. Deine Scheinwerfer haben übrigens auch eine Abdeckung und sind somit vor Steinschlägen geschützt.
Jetzt können dir eigentlich nur noch Kängurus, Kühe oder andere Wildtiere das Leben erschweren. Aber dank des Kuhfängers (Bullbar) wird ein solcher Zusammenstoss nicht zu einem Totalschaden.

Solltest du einmal stecken bleiben oder jemanden aus seiner misslichen Situation befreien müssen, steht dir ein breites Arsenal an Bergeausrüstung inkl. 2 Sandblechen zur Verfügung. Bist du einmal mit mehreren Fahrzeugen in einer Gruppe unterwegs, steht dir ein eingebautes CB- Funkgerät für die Kommunikation zur Verfügung. Ein Radio mit AUX-Anschluss ermöglicht dir aber auch musikalische Unterhaltung on the road oder beim Chillen. Die Mittelkonsole erlaubt dir während der Fahrt so einiges aufzubewahren. Von der Kamera bis zur Trinkflasche hat dort vieles drin Platz. Und auf langen Fahrten kannst du dein Arm bequem positionieren. Du siehst, im Motorraum und unter dem Auto wurde einiges investiert. Aber im Buschtaxi gelebt ist damit noch lange nicht…

Schlafen und Sein

Wenn du planst 12 Monate oder mehr am Reisen zu sein, dann willst du auch bequem schlafen. Wir haben entschieden uns ein Hubdach zu leisten. Auf dem Dach haben wir Verankerungen montiert, die es möglich machen ein 2. Reserverad oder Fahrräder zu montieren. Mit dem eingebauten Lattenrost und den Top-Matrazen schliefen wir einfach wunderbar. Und wollten wir den Nachhimmel bestaunen, konnten wir einfach aus der Dachluke gucken. Dabei waren wir durch das Moskitonetz in der Dackluke sowie den Moskitonetzen in den Seitenöffnungen vor den stechenden Plagegeistern geschützt. War uns einmal um gemütliches Lesen im Bett, nutzten wir die eingebauten Lampen für die entsprechende Beleuchtung. Damit aber von aussen keine unerwünschten Blicke ins Innere kommen, sind alle Fenster getönte Wärmeschutzscheiben.

Es kann durchaus einmal vorkommen, dass man ein Plätzchen findet, von wo man schnell wegkommen will. Dann lässt ihr das Hubdach unten und ihr schlaft auf der unten vorbereiteten Fläche. Muss es schnell gehen, dann ins Cockpit gekrochen und ab die Post. Ist während unserer Reise nie vorgekommen. Aber you never know.

Strom und Licht

Ihr habt einen Platz gefunden und entscheidet euch zu bleiben so lange ihr Lust habt? Kein Problem! Im Buschtaxi haben wir 2 Batterien eingebaut. Eine dient als Starterbatterie ausschliesslich dem Start des Motors. Die zweite ist die Versorgungsbatterie. Die versorgt sämtliche Stromverbraucher mit genügend Saft. Die beiden Batterien sind mit dem IBS-Batteriesystem verlinkt. D.h. solange ihr an einem Ort steht, bezieht ihr Strom aus der Versorgerbatterie. IBS trennt die beiden Batterien voneinander. So ist sichergestellt, dass die Starterbatterie immer genug Power zum Starten des Motors hat. Während des Tages sorg das auf dem Dach montierte Solarpanel dafür, dass die Versorgerbatterie wieder geladen wird. Handys, Laptops, Foto-Apparat-Akkus müssen geladen werden. Dies könnt ihr entweder über den 12V-Stecker machen, oder über den eingebauten Inverter, der euch erlaubt Laptops mit 230V Spannung zu laden und zu betreiben.

Sollte aus irgendeinem Grund die Starterbatterie nicht genügend Strom bereithalten um den Motor anzuwerfen, können dank IBS-System die beiden Batterien verlinkt werden um genügend Startstrom bereit zu halten. Aber nicht nur Strom ist wichtig um lange an einem Ort zu bleiben. Wir wäre es mit einem kühlen Bier am Abend? Oder einem Steak vom Grill? Alles kein Problem.

Food, Drink und Stauraum

Wir haben uns einen Kompressor-Kühlschrank von Engel gekauft. Dieser kühlt zuverlässig bei kleinem Stromverbrauch. Theoretisch könntest du ihn sogar zum Gefrierschrank machen. Aber kühles Bier und gekühlte Lebensmittel hatten bei uns Vorrang. Für alle anderen Lebensmittel hat es in den eingebauten Stauboxen mehr als genügend Platz um Wochen kein Lebensmittelgeschäft aufzusuchen. Du kannst aber nicht immer nur Bier trinken. Dein Körper braucht auch Wasser. Wie wollen wir das denn mitnehmen?
Wir haben uns entschieden den Auspuff auf die Seite des Fahrzeugs zu legen und so am Unterboden Platz für einen Wassertank zu erhalten. Dort kannst du 110 Liter Trinkwasser mitführen. Solltest du in einer Gegend sein wo du nicht an klares Trinkwasser kommst, kannst du deinen Tank trotzdem auffüllen. Eine 12V-Pumpe ermöglicht dir das Pumpen aus Brunnen, Gewässer etc. Aber trinken kannst du das Wasser allenfalls noch nicht. Dank des eingebauten Katadyn-Filters mit separatem Wasserhahn wird das kritische Wasser gefiltert und wieder trinkbar.

Dein Steak vom Grill. Entweder nimmst du aus der Staubox den Grill hervor und brätst dein Steak auf dem Kohlefeuer oder du baust den Tisch seitlich am Buschtaxi auf und grillierst dein Steak unter dem Sonnen- oder Regenstoren (je nach Wetter) auf dem Gasherd. Dank des angebrachten Gas- Anschlusses kannst du Wasser kochen, Fleisch braten, Gemüse garen. Alles was dein Herz begehrt. Am mitgeführten Campingtisch esst ihr unter freiem Sternenhimmel. Leider kann es aber auch mal regnen und ihr wollt nicht aus eurer Hütte raus. Dann schliesst ihr den Gasherd einfach am inwendig installierten Gasanschluss an und auf geht’s mit der Kocherei.

Körperhygiene

Abwasch und Körperhygiene waren uns ebenfalls ein Anliegen. Wer liebt es nicht, frisch geduscht ins Bett zu steigen?
In den Wasserkreislauf haben wir einen 10 Liter Heisswasserboiler integriert. Dieser läuft nicht am Strom sondern wird durch das Kühlwasser des Motors erhitzt. Am Abend wenn ihr am Schlafplatz ankommt, stehen euch 10 Liter 80-grädiges Wasser zur Verfügung. Wir haben in der Hintertür einen Wasserhahn mit Kalt- und Warmwasser eingebaut. Das Waschbecken gefüllt und der Abwasch ist schon fast gemacht.
An der Aussenwand haben wir einen Duschanschluss angebracht. Dank des integrierten Mischventils steht euch genügend Warmwasser (Wunschtemperatur einstellbar) zur Verfügung um frisch geduscht ins warme Bett zu kriechen.

Was fehlt? 

Ihr seht wir haben an alles gedacht! Oder kommt dir noch etwas in den Sinn? Bin neugierig was wir vergessen haben.

Toyota Landcruiser HZJ78 – Komplett ausgerüstetes Expeditionsfahrzeug, inkl. vollständigem Camping-Equipment:

  • zuschaltbarer Allrad
  • Untersetzungsgetriebe
  • Differenzialsperren vorne und hinten
  • höher gelegtes Fahrwerk von Old Man Emu
  • Reifen Mud Terrain BF Goodrich 235/35/16
  • Stahlfelgen, keine Sprengringfelgen!!
  • Bullbar-Stossstange (aktuell nicht montiert)
  • Safarischnorchel
  • Original Dieseltank 90l
  • Zuschaltbarer Zusatztank 180l
  • Anhängekupplung
  • Halterung für Sandbleche links, ink. 2 Sandbleche
  • Heckstossstange mit Reserveradhalterung
  • Transportsack an Reserverad
  • 2 Batterien (Versorgerbatt. 180 Ah, neu 2019)
  • CB-Funk
  • neuer FM-Radio mit CD- und AUX-Schnittstelle
  • IBS Doppel-Batteriesystem
  • Mittelkonsole mit viel Stauraum
  • Berge-Ausrüstung
  • Ersatzteile (inkl. Dieselfilter, Luftfilter uvm.)
  • vollständiger Werkzeugkiste (inkl. Pneuhebel)
  • Markise auf rechter Fahrzeugseite
  • Arbeitsplatte rechts für Kochstelle
  • Gasanschluss aussen bei Arbeitsplatte
  • getönte Wäremschutzfenster
  • Innausbau mit viel Stauraum inkl. Kochplatz
  • Kompressor-Kühlschrank Engel 35l
  • 110l Frischwassertank Unterflur
  • 10l Heisswasserboiler
  • Arbeitsplatte in Hecktüre
  • Warm- und Heisswasserhahn in Hecktüre
  • Katadyn-Filter mit separatem Hahn
  • Wasserpumpe für gesamtes Wassersystem
  • Mischventil für duschwarmes Wasser
  • Wasseranschluss aussen für Dusche
  • Solarpanel fix auf Dach montiert
  • Hubdach mit Dachluke
  • Lattenrost, am Dachhimmel fixierbar
  • hochwertige Matrazen
  • Ankerpunkte auf Dach (Dachlast 150kg)
  • Beleuchtung inkl. Leselampen fix montiert
  • Inverter für 230V-Strom
  • mobiler 2-Flammen Gaskocher
  • Fahrradträger für Montage auf Reserverad
  • 3er Rücksitzbank (nicht montiert)
  • zusätzliche Staubox für Innenraum
  • und vieles mehr

Das Fahrzeug ist aktuell für 3 Personen ausgebaut und sofort einsatzbereit. Mit wenig Aufwand kann das Fahrzeug auf 2 Personen umgebaut werden.

Toyota Landcruiser HZJ78 – Technische Daten und Preis

Marke: Toyota
Modell: Landcruiser HZJ78
Aufbau: Geländewagen, zugelassen als Wohnmobil
Inverkehrsetzung: 04/2001
Kilometer: 139’500
Leistung: 96 KW
Zylinder: 6
Hubraum: 4164
Getriebe: Handschaltung
Allrad: zuschaltbar, inkl. Untersetzung, Differenzialsperren vorne und hinten
Treibstoff: Diesel
Farbe aussen: blau
Farbe innen: grau
Interior: Stoff/Kunststoff
Anzahl Türen: 3
Anzahl an Sitzplätzen: bis 4 möglich, aktuell 3
Leergewicht: 2450 kg
Anhängerlast gebremst: 2500 kg
MFK: MFK wird vor Verkauf frisch gemacht
Garantie: keine, Kauf ab Platz
Verkaufsgrund: Aufgrund Familienzuwachs wird das Fahrzeug nicht mehr genutzt für was es gebaut wurde
Standort: 8132 Egg bei Zürich
Verhandlungsbasis: CHF 76’000

Hier gehts direkt zum Eintrag auf dem 4x4Schweiz-Markplatz: Toyota Landcruiser HZJ78 Buschtaxi zu verkaufen

image_pdfPDF