Amerikanischer geht es nicht: Harley-Davidson und Ford. Zwei Ikonen der amerikanischen Kultur machen wieder gemeinsame Sache und bringen eine auf 250 Stück limitierte Harley-Davidson Version des F-250 Pickups. 

Nur noch, wenn James Dean mit Marilyn Monroe gemeinsam in einer Netflix-Serie über das Leben von John Wayne spielen würden, wäre es amerikanischer als die Kooperation zwischen Ford und Harley-Davidson. Ikonische Brands, die bereits letztes Jahr mit dem F-150 Pickup eine erfolgreiche Kooperation lancierten. Dieses Mal wurde der F-250-Pickup ausgewählt.

Orange is the new black

Wie sein F-150-Gegenstück wurde das schwarz-orange farbene Fahrzeug mit vielen Harley-Design Elementen verziert. Zum Beispiel der Kühlergrill mit dem strukturierten Wabengitter, einem mit Harley-Davidson Schriftzug verzierten Frontstossfänger mit integriertem Lichtbalken und einem Satz dunkler Fatboy-Felgen.

Bigger is better

Zusätzlich erhält der F-250 auf der Pritsche ein riesiges Harley-Davidson Emblem sowie Auspuffendrohre mit orange farbigem Akzent. Der Harley Truck sieht nicht nur beeindruckend aus, er ist es auch: 700 PS wummern unter der fetten Haube.

Wer einen haben will, sollte sich beeilen. Denn der Harley Truck wird in einer limitierten Auflage von nur 250 Stück produziert.

image_pdfPDF