Bei einem guten Chili con Carnegeht es eher um das langsame und geduldige Entwickeln von intensiven Aromen als um das gewissenhafte Befolgen eines bestimmten Rezeptes. Die Zubereitung braucht Zeit und am nächsten Tag ist das Chili immer noch besser; also kocht man Chili am besten zur Entspannung an einem ruhigen Tag im Camp.

Chili kann man auf dem Herd oder über Holzkohle zubereiten, aber die Hitze und der Rauch eines Holzfeuers sind die beste Methode.

Chili con Carne-Rezept für 6-8 Personen

Vorbereitungs- und Garzeit mind. 4 Std. | benötigt werden Dutch Oven, Grillkohle oder Holz, Messer, Schneidebrett, Schöpfkelle, Dosenöffner

  • 600 g Rindfleisch, in Würfel geschnitten
  • 600 g Hamburger-Patties oder frische Bratwurst vom Schwein
  • 2 grosse Dosen gehackte Tomaten
  • 2 Zwiebeln, gewürfelt
  • 8-10 Knoblauchzehen, geschält und gehackt
  • 1/2 Tasse Butter, Schmalz oder Olivenöl
  • 1 EL Salz
  • 1 1/2 EL gemahlener Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 1/2 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 2 TL gemahlenes Kurkuma
  • 2 TL gemahlener Koriander
  • 2 TL gemahlener schwarzer Pfeffer

Bei mittlerer Hitze das gewürfelte Rindfleisch und die in Stücke geschnittene Wurst mit einem Teil der Butter jeweils in kleinen Mengen anbraten; dabei aufpassen, dass die Temperatur des Topfes nicht so weit absinkt, dass das Fleisch gedämpft statt braun angebraten wird. Wenn alle Portionen gut angebraten sind, herausnehmen und beiseitestellen. Dann die Zwiebeln in Butter anschwitzen und karamellisieren lassen. Das alles dauert eine Weile, etwa so lange wie man braucht, gemütlich ein oder zwei Bier zu trinken. Wenn die Zwiebeln weich und hellbraun sind, den Knoblauch hinzufügen und garen bis er duftet, nur ein paar Minuten, damit er nicht anbrennt. Nun die Gewürze hinzugeben und ein oder zwei Minuten lang sanft anrösten.

Tomaten und Salz in den Topf geben, zusammen mit dem angebratenen Fleisch und genügend Wasser, um die richtige Konsistenz zu erhalten, vielleicht eine Tasse. Umrühren und für mindestens 3 Stunden köcheln lassen. Wer möchte, serviert das Chili mit geriebenem Käse und saurer Sahne.

Wenn etwas Chili übrig bleibt, schmeckt es wunderbar mit ein paar Spiegeleiern zum Frühstück; oder es entsteht im Nu ein leckeres Curry daraus. Steht dir der Sinn danach, rühre einfach ein paar Esslöffel Garam Masala, ein wenig gehackten Ingwer, etwas frische Schlagsahne oder Naturjoghurt ein und serviere es mit Reis.

Bohnen im Chili, das ist – wie Religion und Politik – ein Thema, das man am besten mit Zurückhaltung oder gar nicht anschneidet. Ich habe sie bei diesem Rezept weggelassen, aber wenn du welche hinzufügen willst, ist das auch in Ordnung. Guten Appetit.

image_pdfPDF