Erstmals nach gut 40 Jahren stellt Jeep wieder einen Wrangler mit V8-Motor vor. Der Zeitpunkt der Enthüllung ist nicht zufällig gewählt. Während Ford mit dem Bronco einen Konkurrenten vorgestellt hat, lässt Jeep beim Wrangler mit dem Rubicon V8 Concept die Muskeln spielen. Offiziell ist es ein Einzelstück, doch der kleinen Machtdemonstration könnten bald schon Taten folgen.

Der letzte offiziell vorgestellte V8-Wrangler feierte 1981 sein Debüt. Damals leistete die 5,0-Liter-Maschine im Jeep CJ rund 130 PS, was wenig mehr als lässiges Cruisen erlaubte. Anders der neue V8: Unter der geschlitzten Haube des Wrangler Rubicon 392 Concept steckt eine 6,4-Liter-Maschine, die 335 kW/456 PS und 610 Newtonmeter Drehmoment bereitstellt. In Kombination mit einer Achtgangautomatik soll der viertürige Allradler den Sprint auf 100 km/h in gut fünf Sekunden absolvieren.

Darüber hinaus wurde das Einzelstück mit elektronischen Achssperren vorne und hinten, Dana 44-Achsen, Alu-Stossdämpfern von Fox sowie 37-Zoll-Offroadreifen auf 17-Zoll-Bedlockfelgen bestückt. Auch optisch wurde die Faltdach-Variante mit einigen zusätzlichen Details wie etwa einer Seilwinde und einer Lackierung Granit-Kristall sowie innen mit roten Ledersitzen und goldfarbenen Nähten aufgewertet.

Bleibt noch die Frage, ob dieser V8-Wrangler ein Einzelstück bleibt? Der Pressetext deutet jedenfalls an, dass der Wunsch von Wrangler-Fans nach einer V8-Version schon bald erhört werden könnte. Mal schauen, ob es der V8 dann auch über den grossen Teich und durch den Bürokraten-Abgass-Dschungel schafft.

Bleibt vermutlich kein Einzelstück: der Jeep Wranlger Rubicon V8 Concept
image_pdfPRINT