Während Dylan in Sri Lanka in Armut aufwächst, träumt er von Abenteuern und sehnt sich danach, die Welt mit eigenen Augen zu sehen. Allen Widrigkeiten zum Trotz beginnt er viele Jahre später damit, seine Träume zu verwirklichen.

Er reist mit seinem geliebten Motorrad namens Bruce auf über zweihunderttausend Kilometern durch fünf Kontinente. Auf dem Weg von Alaska nach Argentinien enden in Panama, am Darien Gap, plötzlich alle Strassen. Aber nicht für Dylan. Am Ende der Strasse beginnt für ihn das grösste Abenteuer seines Lebens: Dylan baut ein vom Motorrad angetriebenes Floss und fährt damit sechs Wochen lang über den Pazifik nach Kolumbien. Und wie zu erwarten, geht natürlich nicht alles glatt. Aber zum Glück gibt es ja Delfine…

Dylan erzählt alles andere als eine klassische Motorradreise-Story. Er erzählt seine Lebensgeschichte, erzählt davon wie die Reise ihn verändert hat. Wie das Materielle für ihn an Wert verlor und es ihm heute viel wichtiger ist, Erlebnisse anstatt Dinge zu sammeln. Bei seinen Lesungen bringt er authentisch und mit viel Charme das Publikum zum Staunen, Lachen und Weinen. Wenn Dylans Augen funkeln, springt seine wahre Freude am Abenteuer über.

„Am Ende der Strasse: Die Geschichte einer unglaublichen Reise“ von Dylan Wickrama und Martina Zürcher, besprochen von Elisabeth Brailey, ISBN 978-3952444801

image_pdfPRINT