Aluminiumkoffer waren aus gutem Grund der Goldstandard für Motorradgepäck: Sie sind einfach zu bepacken, schnell zu verriegeln und die Ausrüstung bleibt geschützt. Du kannst auch deinen Starbucks-Sticker aufkleben. Der Nachteil? Bei jeder Art von Unfall werden die Koffer beschädigt – mindestens auf einer Seite.

Nachdem ich meinen dritten ersetzt hatte, entschied ich mich, Mosko auszuprobieren. Also entschied ich mich für das 35-Liter Soft-Gepäck-System zusammen mit der 30-Liter Reisetasche.

Die Taschen sind einfach anzuhängen und die Montagekeile, die sich an fast jede Art von Metallgepäckträger anbringen lassen, machen das nächtliche Entfernen zum Kinderspiel. Das System wird mit allen erforderlichen Teilen geliefert, es sei denn, du fährst eine BMW mit versetzten Gepäckhalterungen. In diesem Fall sind Adapter über Mosko erhältlich.

Der grösste Vorteil dieser Mosko-Produkte ist, dass sie alles, aber auch wirklich alles, wegstecken können. Du wirst dich nicht länger über verbogene Koffer ärgern. Die mitgelieferten Liner aus strapazierfähigem PVC halten den Inhalt trocken und die Nylon-Aussenseite ist nahezu unzerstörbar. Ich habe diese Taschen bei Regen, Schlamm, Hitze und sogar Schnee getestet – sie leisten gute Arbeit, ohne wie Fahrradtaschen auszusehen.

Richtpreis CHF 700 (Pannier), CHF 200 (Duffle) | moskomoto.com

image_pdfPRINT