Alex Eischeid erzählt in seinem Buch „Vesparicana” eindrucksvoll von seinem Lebenstraum, die Panamericana mit der Vespa von Alaska nach Feuerland zu fahren, oder besser: zu “rollern”.

Auf einer früheren Weltreise mit Rucksack schwört er sich an einem See in Lateinamerika, dass er zu diesem Ort noch einmal zurückkommen will, aber dann mit einer Vespa. Getreu seines Lebensmottos “Life is for living” kauft er eine ausrangierte gelbe Post-Vespa und es beginnt sein grösstes Abenteuer. In Alaska tauft er seine Vespa auf den Namen Elsi und gibt sich dort einen abenteuerlichen Transportauftrag: Sehr fesselnd nimmt er den Leser als Sozius mit auf seine 22-monatige Reise. Man spürt förmlich, wie seine Beziehung zu Elsi immer enger wird und dass beide es nur als Team schaffen. Ganz im Fokus seines Abenteuers stehen aber die Menschen, die er unterwegs trifft und natürlich die Vespa-Clubs. Der Leser erhält aber auch genügend Einblick in die Kultur der weltweiten “Vespa-Community”.

“Vesparicana” ist eine ausgewogene Erzählung für alle, die Spass an mitreissenden Abenteuern haben – und nicht nur für Vespa-Freaks. Nebenbei erhält man für die Planung einer solchen Reise natürlich auch ein paar nützliche Tipps.

Vesparicana: Mit der Vespa von Alaska nach Feuerland von Alexander Eischeid, besprochen von Stefan Knopp, ISBN 978-3785725948

image_pdfPDF